Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG DER VON TEACS OOD ENTWICKELTEN AMOSYS-SOFTWARE

1. Allgemeine Bestimmungen
1.1. Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
1.1.1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen der Firma TEACS OOD einerseits, eingetragen im Handelsregister bei der Eintragungsagentur unter der Firmenidentifikationsnummer /EIK/: 205858617, mit Sitz und Verwaltungsadresse: Nancho Popovich Str. 15, 9700 Shumen, als Urheber und Eigentümer von der AMOSYS-Software, im Folgenden als „TEACS“ bezeichnet, und den Benutzern der AMOSYS-Software andererseits, im Folgenden als „Kunde/Kunden“ bezeichnet.
1.1.2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für die Beziehung zwischen Ihnen als Nutzer der AMOSYS-Software und der Firma TEACS OOD verbindlich. Durch die Verwendung der von TEACS bereitgestellten Software erklären Sie, dass Sie mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut sind, und erklären sich auch damit einverstanden, diese einzuhalten.
1.1.3. Die Firma TEACS stellt die von ihr entwickelten Software unter Bedingungen, Konditionen und Preisen gemäß dem vom Kunden gewählten Tarifplan zur Verfügung, wobei die entsprechenden Informationen auf der Website der AMOSYS-Software, nämlich amosys.eu, veröffentlicht werden.
1.1.4. Die AMOSYS-Software und die von der Firma TEACS OOD bereitgestellten Dienstleistungen zielen darauf ab, eine Umgebung für den Informationsaustausch zwischen Zahnärzten, unabhängig von der Art der Organisation ihrer Aktivitäten, und Dentallabors sowie für das Senden, Empfangen und Verfolgen der Ausführung von Aufträgen zur Herstellung von medizinischen Erzeugnissen zu schaffen.
1.1.5. Die Benutzer der AMOSYS-Software verpflichten sich, die Software in gutem Glauben und mit funktionsfähigen technischen Mitteln zu verwenden, die den erforderlichen Sicherheitsstandards entsprechen.
1.1.6. TEACS trägt keine Verantwortung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der von den Kunden in die Software eingegebenen und gespeicherten Daten. TEACS haftet nicht für Schäden, die im Zusammenhang mit dem von Kunden hochgeladenen Inhalt in der Software entstehen, sowie für die Verwendung der Software für andere als die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebenen Zwecke.
1.1.7. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten insoweit, als zwischen den Parteien keine individuellen Vereinbarungen getroffen wurden.
1.1.8. Mit der Erweiterung der Funktionalität der Software und des Umfangs der von TEACS OOD zur Verfügung gestellten Dienstleistungen werden diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen erweitert und ergänzt. Die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder das Treffen individueller Vereinbarungen zu allen nachstehend aufgeführten Themen ist eine zwingende Voraussetzung für die Nutzung der Software und der Dienste von TEACS OOD.
1.2. Kunde und autorisierter Benutzer
1.2.1. Das Recht zur Nutzung der AMOSYS-Software bzw. zum Zugriff auf die spezialisierten Dienstleistungen von TEACS wird Zahnärzten über die von ihnen registrierten medizinischen Einrichtungen sowie medizinisch-technischen Labors, die im Bereich der Zahntechnik tätig sind, gewährt. Aufgrund des speziellen Charakters der Dienstleistungen werden sie nur natürlichen und juristischen Personen zur Verfügung gestellt, die über die entsprechende Registrierung oder Lizenz für eine Tätigkeit gemäß den Anforderungen des Gesetzes über medizinische Einrichtungen und anderer geltender Vorschriften verfügen.
1.2.2. TEACS stellt ein oder mehrere Konten mit einem Nutzernamen und Passwort zur Verfügung. Diese Profile werden vom Kunden, repräsentiert durch seine gesetzlichen Vertreter oder seine Mitarbeiter, genutzt. Der Kunde darf keine Profile an Dritte außerhalb dieses Personenkreises weitergeben.
1.2.3. TEACS darf vom Kunden Unterlagen anfordern, um die Umstände zu den vorherigen Punkten 1.2.1 und 1.2.2 festzustellen.
1.2.4. Bei Verdacht auf Verstoß gegen Punkt 1.2.1 oder 1.2.2 darf der Zugriff auf die Software und die Dienstleistungen von TEACS ausgesetzt werden, bis der Fall geklärt ist.
1.3. Grundverpflichtungen von TEACS
1.3.1. TEACS bietet Zugriff auf die AMOSYS-Software zwecks Bereitstellung einer Umgebung für den Austausch von Bestellungen medizinischer Erzeugnisse für den zahnmedizinischen Bereich.
1.3.2. TEACS garantiert die Zustellung der Nachrichten im Rahmen der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebenen Parameter.
1.3.3. TEACS garantiert das Funktionieren des Systems und dessen operativen Wartung in Echtzeit.
1.3.4. TEACS garantiert die Rückverfolgbarkeit der von jedem Benutzerprofil ausgeführten Aktionen.
1.3.5. TEACS bietet Datenwiederherstellung auf den vorherigen Status, außer in Fällen, in denen diese Daten gemäß den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen ordnungsgemäß gelöscht wurden.
1.3.6. TEACS haftet nicht für die Nichterfüllung von Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in folgenden Fällen:
1.3.6.1. bei Verletzung der Sicherheit von Konten, worüber TEACS nicht ordnungsgemäß benachrichtigt wurde, sowie für Aktivitäten dieser Konten bis zu ihrer ordnungsgemäßen Sperrung nach Benachrichtigung durch den Kunden;
1.3.6.2. Inkompatibilität der Software mit den vom Kunden verwendeten Zugangsvorrichtungen, auch aufgrund der Verwendung veralteter Betriebssysteme oder inkompatibler Anwendungen.
1.3.6.3. Vorsätzliche Handlungen des Kunden, autorisierter Personen oder anderer Dritter, einschließlich solcher, die unbefugten Zugriff auf Benutzerprofile erhalten haben;
1.3.6.4. Probleme, Unterbrechungen oder Abbrüche der technischen Infrastruktur – einschließlich Internetzugang, Stromversorgung, Probleme mit Endgeräten oder Zwischengeräten usw.
1.3.6.5. Ungenaue oder unvollständige Eingabe von Informationen durch den Kunden oder die autorisierten Benutzer.
1.3.6.6. Bei ausstehenden Problemen, die aufgrund fehlender Informationen seitens des Kunden unter Verstoß gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht gelöst werden können.
1.3.6.7. Vorübergehende Aussetzung der erbrachten Dienstleistung oder Verweigerung des Zugriffs auf das Kundenprofil für den Zeitraum bis zur Identifizierung des Personenkreises mit berechtigtem Zugriff, auch im Falle eines Versuchs, die Kontaktdaten zu ändern, oder des Verdachts eines nicht autorisierten Zugriffs.
1.3.6.8.Bei Unmöglichkeit festzustellen, welche Personen aufgrund unvollständiger Informationen, die bei der Erstellung des betroffenen Profils angegeben wurden, das Recht haben, auf das Kundenprofil zuzugreifen.

2. Abschluss eines Vertrags über die Nutzung der AMOSYS-Software
2.1. Der Kunde kann eine Bestellung zur Verwendung der AMOSYS-Software auf eine der folgenden Art und Weisen aufgeben:
2.1.1. Durch Ausfüllen eines Bestellformulars für die Verwendung von Software auf der Webseite von TEACS: https://teacs.eu/zayavka/ oder auf der Webseite der AMOSYS-Software: https://amosys.eu/zayavka/
– Auf der Internetseite füllt der Kunde ein Bestellformular für die Verwendung der AMOSYS-Software aus und vermerkt das gewünschte Abonnement, einschließlich dazugehöriger Parameter, die gegebenenfalls obligatorisch zu definieren sind (z. B. Frist, Startdatum usw.), und gibt seine Daten (Namen, E-Mail-Adresse) in Verbindung mit seinem erklärten Wunsch, einen Vertrag über die Nutzung der Software abzuschließen, ein.
– Eine E-Mail wird an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse gesendet, um den Abschluss eines Vertrags und die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu bestätigen.
– Der Kunde schließt seine Bestellung ab, nachdem er die Laufzeit des Vertrags und den endgültigen Preis für die Nutzung der Software überprüft hat, indem er eine E-Mail an contact [@] amosys.eu sendet, wodurch er seine Zustimmung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen und seine Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung erklärt, und auf den virtuellen Button „Bestellung aufgeben“ klickt.
– Falls der Kunde mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder der Datenshutzerklärung nicht einverstanden ist, besteht für TEACS keine Möglichkeit, die Software zur Verfügung zu stellen und die Bestellung erfolgreich abzuschließen. Daher kann in diesen Fällen ein Vertrag nur gemäß den in den nachstehenden Punkten 2.1.2 und 2.1.3 angegebenen Wegen abgeschlossen werden.
– Der Vertrag über die Nutzung der Software zwischen dem Kunden und der Firma TEACS gilt ab dem Zeitpunkt des Eingangs der Bestätigung für die erfolgreich abgeschlossene Bestellung an der vom Kunden angegebenen E-Mail-Adresse als abgeschlossen.
2.1.2. Füllen Sie einen Antrag zur Nutzung der Software aus und senden Sie ihn an eine E-Mail-Adresse oder übergeben Sie ihn persönlich an die Geschäftsadresse von TEACS. Die Bestellung gilt als erfolgreich abgeschlossen, sobald die Anfrage von TEACS schriftlich bestätigt wurde, einschließlich durch Senden einer Bestätigungs-E-Mail.
2.1.3. Durch Vetratgsabschluss über die Nutzung der Software zwischen dem Kunden und der Firma TEACS, dem Verhandlungen vorangegangen sind;
2.2. Nach Abschluss des Vertrags über die Nutzung der AMOSYS-Software gewährt die Firma TEACS dem Kunden die Rechte eines registrierten Nutzers, indem sie ihm ein Passwort für den Zugriff auf die Software sendet. Der Kunde identifiziert sich vor TEACS mit einem Benutzernamen und einem Passwort, die nur von ihm verwendet werden sollten. TEACS ist nicht verantwortlich für den Zugriff auf Informationen durch Dritte, die dieses Passwort mit oder ohne Wissen und Zustimmung des Kunden erfahren haben.
2.3. Im Falle eines Passwortverlusts kann der Kunde es über die E-Mail-Adresse unter Punkt 2.4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zurücksetzten.
2.4. Der Hauptkommunikationsweg im Zusammenhang mit der Nutzung der Software erfolgt über die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, auf die er Zugriff hat. Bei Änderung der E-Mail-Adresse ist der Kunde verpflichtet, TEACS zu benachrichtigen. Bis wir eine Benachrichtigung über eine Änderung der E-Mail-Adresse erhalten, gelten alle an das alte E-Mail-Konto gesendeten E-Mails als eingegangen beim Kunden.
2.5. Der Kunde kann alle an TEACS gerichteteten Mitteilungen, Meldungen, Anfragen und sonstigen Dokumente an folgende E-Mail-Adressen senden:
• Kundenservice: contact [@] amosys.eu
• Technischer Support: support [@] amosys.eu
• Kontomissbrauch: admin [@] amosys.eu
2.6. Unabhängig von der Art der Ausführung des Auftrags besteht zwischen dem Kunden und der Firma TEACS ein gültiger Vertrag über die Nutzung von Software, dessen wesentlicher Bestandteil die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach erfolgreichem Abschluss des Auftrags sind.

3. Lizenz zur Nutzung der AMOSYS-Software
3.1. Für den im Abonnement festgelegten Zeitraum können der Kunde und die von ihm autorisierten Benutzer die AMOSYS-Software für die unter Punkt 1 genannten Zwecke verwenden.
3.2. Die Software ist webbasiert, wird über die Geräte des Kunden aufgerufen, läuft jedoch nicht vollständig auf diesen. Die Software soll eine Umgebung für die Kommunikation zwischen verschiedenen Subjekten bereitstellen. Sie kann weder vollständig von einer Person verwendet noch offline ausgeführt werden.
3.3. Die Wartung und die Aktualisierung der Software liegen in der Verantwortung von TEACS.
3.4. In Anbetracht des Vorstehenden hat der Benutzer das Recht, die Software über das offizielle Portal von TEACS zu verwenden, die entsprechenden Teile des Programmcodes auf seine Geräte herunterzuladen, auszuführen und auf dem Bildschirm anzuzeigen.
3.5. Der Kunde darf weder den Programmcode der gesamten Software noch die Teile davon herunterladen, die nicht für diesen Zweck bereitgestellt werden. Der Kunde darf die Teile des Programmcodes, die nicht ausdrücklich von TEACS bereitgestellt werden, nicht aufzeichnen, übertragen, speichern oder verwenden.
3.6. Der Kunde kann den Programmcode der Software in keinem von seinen Teilen verarbeiten, ändern oder in einen anderen Zustand bringen. Alle Maßnahmen zur Wartung und Aktualisierung der Software werden vom TEACS-Team durchgeführt.
3.7. Sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder einem anderen von TEACS und dem Kunden unterzeichneten Dokument nichts anderes vereinbart ist, wird davon ausgegangen, dass die Lizenz keine Rechte enthält, die oben nicht ausdrücklich aufgeführt sind. Falls der Kunde der Ansicht ist, dass er im Zusammenhang mit der Nutzung der Software zusätzliche Rechte benötigt, so werden diese individuell vereinbart.
3.8. TEACS behält sich das Recht vor, den Zugriff auf die Software bei Verdacht auf Verletzung des gewährten Nutzungsrechts auszusetzen, wenn diese von einem für den Kunden registrierten Profil ausgeht.
3.9. Im Zweifelsfall, ob eine Nutzung der Software erlaubt ist, wird diese zuerst mit TEACS abgestimmt, bevor der Kunde diesbezüglich weitere Schritte unternimmt. Der Kunde verpflichtet sich, keine auf diese Weise nicht vereinbarte Nutzung zu veranlassen, wenn diese nicht ausdrücklich mit TEACS vereinbart wurde.

4. Zahlungen
4.1. Die Software wird nach Zahlung der angegebenen Abonnementgebühr gemäß dem vom Kunden ausgewählten Tarifplan zur Verwendung bereitgestellt.
4.2 Die Zahlungen erfolgen zu einem monatlich wiederkehrenden Zahlungstermin. Jede verspätete Zahlung ohne vorherige Ankündigung führt zu einer Verspätungsbenachrichtigung und gleichzeitigem Inkrafttreten einer Zahlungsfristverlängerung um 7 Tage gemäß Punkt 6.1, nach deren Ablauf eine entsprechende Zugriffssperre auf die Software gemäß Punkt 7.2 folgt.
4.3. Die Bezahlung der Dienstleistungen erfolgt über folgende Zahlungsmöglichkeiten: per Überweisung auf die angegebenen Bankkonten von TEACS OOD.
Bank: UniCredit Bulbank
BIC: UNCRBGSF
IBAN: BG02UNCR70001523725892

4.4. Der Kunde verpflichtet sich, jeden Monat für die Nutzung der Software zu zahlen, es sei denn, er hat im Voraus für einen längeren Zeitraum bezahlt;
4.5. Der Kunde verpflichtet sich, die Zahlungsfrist gemäß dem geltenden Abonnementplan einzuhalten;
4.6. TEACS trägt keine Verantwortung für die Vollständigkeit der Kundendaten, wenn der Kunde die Zahlungsfristen nicht eingehalten hat und eine Zugriffssperre auf die Software eingerichtet wurde.
4.7. Der Kunde verpflichtet sich, alle mit der Nutzung der Software verbundenen Gebühren zu zahlen.

5. Kündigung des Vertrages zur Nutzung der Software
5.1. Die Nutzung der Software wird beendet und der Vertrag zwischen den Parteien gilt in folgenden Fällen als gekündigt:
5.1.1. Mit dem Ablauf der angegebenen Laufzeit für die Nutzung der Software;
5.1.2. Im gegenseitigen Einvernehmen der Parteien, das schriftlich zum Ausdruck gebracht wurde;
5.1.3. In den Fällen unter Punkt 7.2.;
5.1.4. Falls keine vereinbarte Frist für die Nutzung der Software besteht, kann der Kunde die Dienstleistung jederzeit beenden, indem er eine Benachrichtigungs-E-Mail an office [@] amosys.eu sendet. Der Vertrag gilt ab dem Zeitpunkt des Erhalts einer schriftlichen Bestätigung von TEACS vom Kunden per E-Mail als gekündigt. In diesem Fall zahlt der Kunde die für die Nutzung der Software fälligen Beträge bis zur Vertragsbeendigung.
5.1.5. Bei systematischer Nichteinhaltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
5.1.6. Im Falle eines Verstoßes gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, der mit einem Risiko für den Software-Betrieb und der zugehörigen Systeme behaftet ist, der einen Verstoß gegen die Lizenzvereinbarung darstellt oder der zu einer Gefährdung der unbefugten Software-Nutzung durch Dritte führt.
5.2. TEACS trägt keine Verantwortung für:
5.2.1. vom Kunden verursachte Schäden an Dritten;
5.2.2. für Sicherheitsverletzungen, die durch die vom Kunden verwendeten technischen Mittel verursacht werden.
5.2.3. alle Fälle von eingeschränktem oder ausgesetztem Zugriff auf die Software, wenn dies auf die Nichtbereitstellung oder ungenaue/verzögerte Bereitstellung von Informationen durch den Kunden sowie auf die Nichteinhaltung dieser allgemeinen Bedingungen oder Regeln und Verfahren zurückzuführen ist, die in anderen Bestimmungen im Zusammenhang mit der Verwendung der Software angegeben sind.
5.2.4. Fehler in den eingegebenen Daten sowie für Schäden des Kunden oder Dritter, die nicht auf schuldhaftes Verhalten von TEACS zurückzuführen sind.

6. Aussetzung des Zugriffs auf die Software wegen Nichtzahlung fälliger Beträge
6.1. Falls der Kunde den für die Nutzung der Software fällige Gebühr nicht rechtzeitig zahlt, wird ihm mitgeteilt, dass er seine Verpflichtungen innerhalb von 7 Tagen erfüllen muss. Nach Ablauf der 7-tägigen Zahlungsfrist wird der Zugriff auf die Software gesperrt.
6.2 TEACS trägt keine Verantwortung für die Vollständigkeit der Informationen eines Kunden, der nicht innerhalb des vereinbarten Zeitraums für die Nutzung der Software bezahlt hat, wodurch die Nutzung der Software beendet wurde.

7. Erneuerung der Nutzung der Software nach Ablauf der ursprünglichen Laufzeit oder bei Nichteinhaltung der Zahlungspflicht gemäß Punkt 6
7.1. TEACS setzt die Nutzung der Software für einen Kunden vorübergehend aus, wenn diese nicht innerhalb von 7 Tagen nach Ablauf der ursprünglichen Laufzeit erneuert wurde oder der Kunde gemäß Punkt 6 nicht rechtzeitig bezahlt hat.
7.2. Wenn die Zahlung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugriffssperre auf die Software eingeht, endet der Vertrag und die Daten werden gemäß Punkt 12 unwiderruflich gelöscht.

7.3. Die Reaktivierung eines gelöschten Zugangskontos kann nach Zahlung der jeweiligen Gebühr für die Software-Nutzung erfolgen, wobei das gelöschte Konto aktiviert wird, ohne die vorherigen Daten des registrierten Nutzers zu enthalten. Die Nutzerinformationen können aus einem Backup wiederhergestellt werden, sofern eine Backup-Datei verfügbar ist, dabei ist TEACS für die Bereitstellung einer solchen Datensicherung nicht verantwortlich.

8. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
8.1. Soweit die von TEACS OOD entwickelte Software ständig modifiziert wird, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden, sowie im Zusammenhang mit Gesetzesänderungen, können diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen von TEACS OOD einseitig geändert werden.
8.2. Nimmt TEACS Änderungen an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor, so werden die Kunden auf diese Änderungen aufmerksam gemacht, indem TEACS diese auf der Website amosys.eu veröffentlicht und innerhalb von 7 Tagen nach der Änderung an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse meldet.
8.3. Widerspricht der Kunde den Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Mitteilung nach Ziffer 8.2, so wird es angenommen, dass er diese Änderungen akzeptiert.
8.4. Wenn er mit den Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einverstanden ist und innerhalb der Frist unter Punkt 8.3 Widerspruch einlegt, hat der Kunde das Recht, den Software-Nutzungsvertrag unverändert (gemäß den vor der Änderung gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen) weiter auszuführen.

10. Grundverpflichtungen des Kunden bei der Nutzung der Software
10.1. Der Kunde darf die AMOSYS-Software nicht verwenden, um die folgenden Aktionen auszuführen:
10.1.1. Das Gesetz zu brechen oder Dritten dabei zu helfen, indem AMOSYS-Software verwendet wird;
10.1.2. Die Ausübung von Gewalt oder das Zufügen von Schaden an Dritte anzustiften, anzudrohen oder zu fördern;
10.1.3. Viren oder sonstige Schadsoftware zu speichern, wodurch andere Computer in ihrer Arbeit beeinträchtigt werden könnten;
10.1.4. Änderungen an der Software vorzunehmen;
10.1.5. Kopien zu machen und Zugriff zu dem Programmcode der Software zu gewähren.
10.2. Die Software dem Risiko auszusetzen, böswillige Angriffe zu erleiden sowie die Verletzung der Netzwerksicherheit sind strengstens untersagt und führen zur sofortigen Einstellung der Software-Nutzung und/oder zur Benachrichtigung der Behörden. Die Kunden sind für die Tauglichkeit und Sicherheit der technischen Mittel und Geräte verantwortlich, die für den Zugriff auf die Software verwendet werden, einschließlich der bereitgestellten Nutzerprofile und ihrer Passwörter.
10.3. Der Kunde verpflichtet sich, die Software nicht zum Speichern von Dateien zu verwenden, die sich nicht auf die Daten von Bestellungen zur Herstellung von medizinischen Erzeugnissen beziehen.
10.4. Der Kunde verpflichtet sich, TEACS unverzüglich zu benachrichtigen, wenn die Sicherheit der verwendeten technischen Mittel und Geräte einschließlich der bereitgestellten Nutzerprofile und ihrer Passwörter verletzt wurde. Die Benachrichtigung muss Informationen zu den betroffenen Konten enthalten. TEACS behält sich das Recht vor, den Zugriff auf das gesamte Konto zu sperren, bis die zur Nutzung berechtigten Personen geklärt sind.
10.5. Der Kunde verpflichtet sich, TEACS so schnell wie möglich über Probleme mit dem Betrieb der Software zu informieren.
10.6. Der Kunde ist verpflichtet, TEACS unverzüglich zu benachrichtigen, wenn sich die Adresse, E-Mail-Adresse oder andere TEACS mitgeteilte Kontaktdaten geändert haben. TEACS behält sich das Recht vor, zusätzliche Informationen anzufordern, um festzustellen, welche Personen berechtigt sind, auf das Konto des Kunden zuzugreifen.

11. Regeln für den Inhalt, der von Kunden in der Software gespeichert wird
11.1. Mit der AMOSYS-Software können unsere Kunden Informationen über zwischen ihnen abgeschlossene Bestellungen für die Herstellung von Medizinprodukten speichern. Die Software bietet eine Umgebung für den Datenaustausch im Zusammenhang mit Bestellungen. Wir üben keine direkte Kontrolle über die von Nutzern hochgeladenen Inhalte oder ausgeführten Aktivitäten aus.
11.2. Wir überprüfen oder optimieren nicht den Inhalt, den unsere Kunden speichern oder in der Software hochladen.
11.3. Die Software bietet nur die Speicherung von Bestellinformationen, die von registrierten Nutzern hochgeladen wurden. Daher ist TEACS nicht für den Inhalt der gespeicherten Informationen verantwortlich.
11.4. Wenn Teacs benachrichtigt wird, dass bestimmte Informationen mit illegalen Aktivitäten zusammenhängen, wird der Zugriff auf diese Informationen gesperrt, bis der Fall geklärt ist, und der Kunde wird unverzüglich informiert. Der Kunde verpflichtet sich, TEACS durch Bereitstellung von Dokumenten und Informationen zu unterstützen, um die Einhaltung des Gesetzes und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sicherzustellen.
11.5. In jedem Fall kann TEACS Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein illegaler Aktivitäten nicht beilegen, und diese Probleme müssen zwischen dem jeweiligen Kunden und der Person, die behauptet, dass illegale Aktivitäten vorliegen, beigelegt werden.
11.6. Sofern in Punkt 4 nichts anderes bestimmt ist, behält sich TEACS das Recht vor, den Zugriff auf die Software zu sperren, wenn der Verdacht auf illegale Aktivitäten besteht.
11.7. Die gesperrten Daten bleiben bei TEACS gespeichert, sofern die unter Punkt 12 genannten Voraussetzungen für deren Löschung nicht vorliegen.
11.8. TEACS haftet nicht für Schäden, die dem Kunden oder Dritten im Zusammenhang mit der Sperrung des Zugriffs auf die Software entstehen, wenn eine Meldung oder ein Verdacht auf illegale Aktivitäten vorliegt.

12. Löschen der in der Software gespeicherten Informationen
12.1. TEACS löscht die im jeweiligen Vertrag gespeicherten Informationen nach dessen Kündigung oder Ablauf, sofern nicht anders angegeben.
12.2. Informationen können auch gelöscht werden, wenn sie gemäß Punkt 11 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gesperrt sind, da der Kunde nicht nachweisen konnte, dass er die mutmaßliche illegale Aktivität nicht ausführt bzw. ausgeführt hat.
12.3. Vor dem Löschen der Informationen sendet TEACS 7 Tage im Voraus eine Benachrichtigung über die bevorstehende Löschung an den Kunden, um sicherzustellen, dass die Informationen vom Kunden gespeichert werden können.

12.4. Informationen können in den folgenden Fällen sofort gelöscht werden, ohne das Verfahren unter Punkt 12.3 zu befolgen:
12.4.1. wenn dies von einer offiziellen Quelle angeordnet worden ist;
12.4.2. wenn die Informationen die Sicherheit der in der Software enthaltenen Daten gefährden;
12.4.3. wenn TEACS die sofortige Löschung der Informationen als einzige Möglichkeit übrig bleibt, seiner gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen.
12.5. TEACS haftet nicht für Schäden, die durch die Löschung von Daten entstehen, wenn:
12.5.1 indirekte oder zufällige Schäden – Verlust von Informationen aufgrund der Verwendung der Software durch einen Kunden oder Dritte oder
12.5.2 Informationsverlust aufgrund der Kündigung des Software-Nutzungsvertrags vorliegen.
12.6. TEACS speichert Daten zu ausgetauschten Bestellungen, einschließlich Daten über Kunden, Empfänger, Vorlaufzeit, Preis usw. Diese Daten werden gespeichert, um die Funktionalität des Systems zu gewährleisten und um unseren Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden nachzukommen. Bei Beendigung des Vertrages über die Nutzung von Software und die Erbringung von Dienstleistungen können diese Daten gelöscht werden, sofern dies keine Auswirkungen auf unsere anderen Kunden hat und wir die Erfüllung unserer Verpflichtungen aus einem Rechtsakt oder Vertrag nicht nachweisen müssen .

13. Schutz personenbezogener Daten
13.1. TEACS verarbeitet die personenbezogenen Daten seiner Kunden und ihrer gesetzlichen Vertreter und Mitarbeiter zum Zwecke der Erfüllung der abgeschlossenen Verträge und zur Erfüllung seiner gesetzlichen Verpflichtungen. Diese Daten umfassen Namen, Position, Benutzerprofil, Daten zum Zugriff auf die Software und durchgeführte Aktionen. Für Einzelpersonen können zusätzliche Daten vorhanden sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. In diesem Zusammenhang erklärt der Kunde Folgendes:
13.1.1. Alle personenbezogenen Daten, die TEACS zur Verfügung gestellt werden, wurden rechtmäßig erhoben.
13.1.2. Der Kunde hat das Recht, diese personenbezogenen Daten bereitzustellen, und hat die relevanten Personen darüber informiert, dass ihre Daten TEACS für die Zwecke der erbrachten Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden.
13.1.3. Der Kunde unterstützt diese Personen bei der Ausübung ihrer Rechte im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung.
13.2. Als Benutzer der Software speichert der Kunde die persönlichen Daten anderer Personen. In Bezug auf personenbezogene Daten Dritter wird TEACS als Verarbeiter personenbezogener Daten fungieren und die folgenden Arbeitsstandards einhalten.
13.3. Die AMOSYS-Software speichert nur die von Ihnen hochgeladenen Daten, ohne dass TEACS darauf zugreift oder diese organisiert, ändert oder auf eine andere Weise verarbeitet. Die angegebenen Daten können gemäß den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelöscht werden.
13.4. Die AMOSYS-Software speichert die von Ihnen hochgeladenen Daten nur zum Zwecke der Erfüllung dieses Vertrags sowie zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen von TEACS, sofern diese sich auf die spezifischen Daten beziehen.
13.5. TEACS verpflichtet sich, die Einhaltung technischer und organisatorischer Maßnahmen durch geeignete Mittel zu bescheinigen und dem Kunden alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die zum Nachweis der Erfüllung seiner Verpflichtungen als Verarbeiter personenbezogener Daten erforderlich sind.
13.6. Die Daten dürfen ohne vorherige Zustimmung des Kunden nicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“) gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden. 13.7. Der Kunde wird darüber informiert, dass TEACS die Dienste von Personen nutzt, die technischen Support für die Software leisten.
13.8. TEACS verarbeitet personenbezogene Daten nur zum Zwecke der Software-Nutzungsvereinbarung. Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten verpflichtet sich TEACS, die Anweisungen des Kunden zu befolgen, sofern diese Anweisungen vertragsgemäß sind, nicht gegen das Gesetz verstoßen und die Sicherheit anderer von TEACS außerhalb des Vertrags verarbeiteter Daten nicht beeinträchtigen. In diesen Fällen benachrichtigt TEACS den Kunden über die Weigerung, die entsprechenden Anweisungen zu befolgen.
13.9. Wenn TEACS gesetzlich verpflichtet ist, die Daten in einer Weise zu verarbeiten, die von den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweicht, wird der Kunde spätestens 14 Tage vor Beginn der Verarbeitung einschließlich der Benachrichtigung über Änderungen benachrichtigt, sofern dies nicht gesetzlich verboten ist. Der Kunde hat das Recht, Widerspruch gegen den Beginn der Datenverarbeitung schriftlich einzulegen, wobei dieser innerhalb der in der Benachrichtigung angegebenen, jedoch mindestens 7-tägigen Frist erfolgen muss.
13.10. TEACS verpflichtet sich, die Verarbeitung der Daten nur Mitarbeitern anzuvertrauen, die sich zum Schutz ihrer Vertraulichkeit verpflichtet haben. Die Vertraulichkeits- und Verschwiegenheitspflicht dieser Personen stellt sicher, dass sie alle von TEACS zum Schutz personenbezogener Daten angewandten technischen und organisatorischen Maßnahmen einhalten. Die Vertraulichkeits- und Verschwiegenheitspflichten belieben auch nach Beendigung ihrer Verpflichtungen und Kündigung der Arbeitsstelle bei TEACS in Kraft.
13.11. TEACS verpflichtet sich, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten, wobei der relevante Stand der Technik, die Implementierungskosten, Art, Umfang, Umstände und Zweck der Verarbeitung, die Wahrscheinlichkeit des Auftretens, die Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten des Einzelnen berücksichtigt werden. TEACS kann die Anwendung zusätzlicher technischer und organisatorischer Maßnahmen im Hinblick auf die Entwicklung der Technologie und die aktuellen Bedrohungen der Datensicherheit gegebenenfalls vorschlagen.
13.12. Wenn der Kunde zusätzliche technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen möchte, können diese Maßnahmen von TEACS in Übereinstimmung mit dem entsprechenden Abonnementplan angewendet werden.
13.13. Können sich die Parteien nicht auf die notwendigen technischen und organisatorischen Maßnahmen einigen, kann jede Partei den Vertrag über die Nutzung der Software innerhalb einer Frist von 1 Monat kündigen. In diesen Fällen werden die vom Kunden an TEACS gezahlten Nutzungsgebühren nicht erstattet.
13.14. TEACS stellt sicher, dass angemessene technische und organisatorische Bedingungen vorhanden sind, damit der Kunde seinen datenschutzrechtlichen Verpflichtungen nachkommen kann, Informationen bereitzustellen, Daten zu korrigieren und zu löschen, die Datenverarbeitung einzuschränken und die Datenübertragbarkeit zu gewährleisten, sowie damit der Kunde sonstige Verpflichtungen gegenüber betroffenen Personen in Bezug auf die befristete Verarbeitung personenbezogener Daten erfüllen kann. In diesen Fällen hängt die Identifizierung von Personen vom Kunden ab, sofern er deren Daten in die Software eingibt. TEACS ist nicht für die Unmöglichkeit der Personenidentifizierung verantwortlich, wenn die Identifikationsdaten vom Kunden unvollständig oder ungenau eingegeben wurden.
13.15. TEACS unterstützt den Kunden bei der Erfüllung seiner datenschutzrechtlichen Verpflichtungen, Informationen bereitzustellen, Daten zu korrigieren und zu löschen, die Datenverarbeitung einzuschränken und die Datenübertragbarkeit zu gewährleisten, sowie bei sonstigen Verpflichtungen gegenüber betroffenen Personen im Zusammenhang mit der befristeten Verarbeitung personenbezogener Daten, wobei die erforderliche Unterstützung innerhalb von 14 Kalendertagen nach Erhalt der entsprechenden Kundenanfrage gewährleistet wird. Falls die geforderte Mitwirkung zu komplex ist, um innerhalb dieses Zeitraums bereitgestellt zu werden, benachrichtigt TEACS den Kunden innerhalb desselben Zeitraums, und die Frist für die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen wird um bis zu 2 Monate verlängert.
13.16. TEACS verpflichtet sich, dem Kunden die bei TEACS eingegangenen Widerspruchsschreiben gegen Datenverarbeitung und damit verbundene Aktivitäten von Personen ohne unnötige Verzögerung zu übermitteln.
13.17. TEACS verpflichtet sich, den Kunden bei der Erfüllung der Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Sicherheit der Datenverarbeitung, bei der Meldung von Verstößen gegen den Datenschutz an die Aufsichtsbehörde und an die betroffenen Personen zu unterstützen. TEACS verpflichtet sich zusätzlich zur Bewertung der Datenschutzfolgen und -wirksamkeit und Konsultation einer Aufsichtsbehörde unter Berücksichtigung der Art der Verarbeitung und der Informationen, die TEACS zur Verfügung stehen.
13.18. TEACS benachrichtigt den Kunden unverzüglich, wenn ihm ein Verstoß gegen den Schutz personenbezogener Daten bekannt wird, und stellt dem Kunden alle zu diesem Zweck erforderlichen Informationen zur Verfügung, einschließlich einer Beschreibung der Art und des Umfangs des Verstoßes, der Kategorien und der ungefähren Anzahl von betroffenen Personen. TEACS stellt Informationen zu den ergriffenen Maßnahmen gegen den Verstoß bzw. zu den Maßnahmen zur Schadensbegrenzung infolge des Verstoßes, wenn solche möglich waren, zur Verfügung. Wenn ein Teil der Informationen nicht sofort bereitgestellt werden kann, stellt TEACS den verfügbaren Teil der Informationen zur Verfügung, und der fehlende Rest wird (wenn möglich) nachgereicht.
13.19. Nach Vertragsschluss löscht TEACS alle vom Kunden zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten laut den Regeln gemäß Punkt 12. Für andere vom Kunden zur Verfügung gestellte Daten gilt Punkt 12.6.